Freisprechungs-Feier 7. August 2014

13.08.14
-->

Alle Gesellen/innen mit Schulleiter Reinhard Pobel, stellv. Landrätin Alexandra Burgmaier, Sparkasse Rosenheim Helmut Hundhammer (links) und Obermeister Stefan Mashold, Kreishandwerksmeister Gerhard Schloots und Prüfungsvorsitzender Florian Otto (hinten rechts) Foto: Reisner

Gut lachen haben die Besten der Prüfung. Unser Bild zeigt von links: Obermeister Stefan Mashold, Sabrina Mayer (bestes Praxisergebnis), Kelly Paust (zweitbestes Prüfungsergebnis), Patricia-Katharina Liebl (Innungssiegerin), stellv. Obermeisterin Gitti Gaida, Prüfungsvorsitzender Florian Otto. Foto: Reisner

Erstes Label erreicht

Freisprechung und Gesellenbriefe bei der Friseurinnung

Rohrdorf – Tolle Leistungen bescheinigte der Obermeister der Rosenheimer Friseurinnung, Stefan Mashold, den Absolventen der jüngsten Gesellenprüfung bei der Freisprechungsfeier in Hotel „Zur Post“ in Rohrdorf. Mit der bestandenen Gesellenprüfung sei zwar jetzt ein erstes Label erreicht aber kein Grund jetzt im Bemühen, um im Beruf weiterzukommen inne zu halten.

Den kommenden Prüfungsjahrgängen riet der Obermeister auch mit Blick auf die Betriebsinhaber das Angebot der Innung besser als bisher anzunehmen und sich aktiver an den Vorbereitungskursen und Seminaren zur Gesellenprüfung zu beteiligen, um damit die Noten insgesamt zu verbessern. Der Innung sei es wichtig den Auszubildenden möglichst gute Voraussetzung für die Prüfung und den Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Mashold erwartet, dass sich möglichst viele aktiv an der Mode-Präsentation beteiligen, die am 21. September im KuKo stattfindet, bei der die neue Herbst-Winter-Mode vorgestellt wird.

Zu den Gratulanten zur bestandenen Gesellenprüfung gesellte sich auch stellvertretende Landrätin Alexandra Burgmaier. Sie sagte, „Sie können jetzt zeigen, dass sie ihren Beruf mit Leib und Seele ausüben. Das Handwerk braucht junge, motivierte Menschen, die für ihren Beruf arbeiten und sich entsprechend weiterbilden“. Ihren Dank richtete Frau Burgmaier an alle, die sich um die Ausbildung des Berufsnachwuchses engagiert haben.

Der Leiter der Berufsschule I, Schulleiter, Reinhard Pobel sprach von einem guten Jahrgang. Dies sei nicht zuletzt der guten Zusammenarbeit aller an der Ausbildung Beteiligten im dualen System zu verdanken. Mit der bestandenen Ausbildung komme auf die Berufsanfänger auch Verantwortung zu. „Sie übernehmen mit ihrem Handeln Verantwortung für das Unternehmen, das ihnen ein geregeltes Einkommen und den Arbeitsplatz sichert“. Die Identifikation eines Mitarbeiters sei der Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Umgekehrt sei aber die Identifikation des Betriebes auch mit seinen Mitarbeitern von Bedeutung. Diejenigen Betriebe, die ihre Personalpolitik  vorausschauend und nicht nur auf Gewinnmaximierung ausrichten, könnten flexibel und mit gleichbleibendem Standard agieren.

Ein Grußwort sprach auch Helmut Hundhammer für die Sparkasse, die die Freisprechungsfeiern der Handwerksinnungen sponsert.

Obermeister Mashold überreichte zusammen mit Brigitte Gaida die Gesellenbriefe an 21 angehende Friseurinnen und vier Friseure. Besonderen Anlass zur Freude hatte Patricia-Katharina Liebl vom  Ausbildungsbetrieb Louys in Rosenheim. Sie wurde Innungssiegerin. Ihr folgten Kelly Paust vom Ausbildungsbetrieb Monika Krattenmacher in Bruckmühl und Sabrina Mayer vom Betrieb Klier in Rosenheim, mit der besten Praxisprüfung.

Gerhard Schloots sprach zum Schluss der Veranstaltung in seiner Eigenschaft als Kreishandwerksmeister die Berufsanfänger offiziell frei und nahm sie in die Familie des Handwerks auf.  Text: Reisner