Freisprechungsfeier 2013 im Ballhaus Rosenheim

17.09.13
-->

Gemeinsam mit seiner Stellvertreterin, Gitti Gaida und der Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Arzu Landsmann überreichte Mashold den Gesellenbrief und eine Auszeichnung der Innung. Unser Bild zeigt von links Gitti Gaida, Sandra Obermayer, Stefan Mashold und Arzu Landsmann. Foto: Reisner.

„Haartracht ist lebende Kunst“

32 Gesellenbriefe für frischgebackene Friseurinnen und Friseure

Rosenheim – Ins Gewölbe des Rosenheimer Ballhauses verschlug es diesmal die Rosenheimer Friseurinnung bei ihrer Freisprechung für den Berufsnachwuchs. Obermeister Stefan Mashold wollte mit seiner Vorstandschaft den Bedürfnissen der Jugend nachkommen und gestaltete die Feier entsprechend um. Neben dem bisher traditionellen gemeinsamen Abendessen stand diesmal ein Buffet mit einer für die Jugend ansprechenden Musikberieselung. Bei der Feier erhielten insgesamt 32 angehende Friseurinnen und Friseure ihre Gesellenbriefe ausgehändigt. Das Rennen als Innungssiegerin machte Sandra Obermayer aus Griesstätt, die im Betrieb von Jürgen Zettl in Wasserburg ihr Handwerk erlernt hatte. Landrat Josef Neiderhell würdigte in seinem Grußwort alle die an der Ausbildung Beteiligten und bescheinigte den Berufsstand, mit ihrer engagierten Arbeit  für das gute Aussehen der Mitmenschen zuständig zu sein. Ähnlich äußerte sich der Chef der Rosenheimer Berufsschule, Oberstudiendirektor Gerhard Heindl. Friseure seien Gesundheits- und Lebensberater für ihre Kunden. Friseurinnen und Friseure hätten sich nicht nur auf den jeweiligen Trend einzustellen, sie müssten künstlerisch kreativ sein. „Haartracht ist lebenden Kunst“, sagte Heindl. Für die Sparkasse als dem Sponsor handwerklicher Freisprechungsfeiern sprach Thomas Dobner von einer jahrhundert alter Tradition des Berufsstandes. Das Handwerk sei ein wichtiger Faktor in der Region und ein Vorbild in fundierter Ausbildung. Ihm wolle die Sparkasse ein zuverlässiger Partner sein. Von der Prüfung im Detail und den aktuellen Modetrends berichtete Fachlehrer Bernd Neuner in einer Powerpointpräsentation. Obermeister Stefan Mashold würdigte die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe Anteil der Berufsschule an der Ausbildung und dem Prüfungsausschuss. 
Text: Reisner